UKAMO - Design & Qualitäts-Möbel

Rufen Sie uns an: +49 36965 815119

Naherholungsgebiet Pausenraum - Wie man durch Entspannung am Arbeitsplatz motiviert


Mitarbeiter mit Kaffeetasse im PausenraumAcht Stunden täglich widmen wir uns im Rahmen einer Vollzeitbeschäftigung unserer Arbeit. Mit größtmöglicher Produktivität soll in dieser Zeit das Tagespensum vorangetrieben und gleichzeitig die Motivation erhalten werden. Dass das nur mit regelmäßigen Pausen funktioniert, ist längst kein Geheimnis mehr. Zahlreiche Studien belegen den zentralen Stellenwert von kurzen Auszeiten, die nach Möglichkeit in einem Ambiente verbracht werden sollten, das zur geistigen Entspannung und zum Stressabbau beiträgt.

Die Gestaltung des Pausenraums spielt daher eine enorme Rolle bei der Ausstattung eines Büros. Damit der Bereich keine unpersönliche Zweckmäßigkeit verströmt, sollten Sie gerade hier auf nüchternes Interieur verzichten und in hochwertige, einladende und bequeme Möbel investieren, die dem Raum Charakter verleihen. In kurzen Pausen gelingt es vielen Menschen nur schwer, den inneren Stresspegel zu senken und sich tatsächlich zu erholen. Fühlt man sich in einem Raum allerdings behaglich und sicher, stellt das Hirn sofort die Weichen für Regeneration. Es gilt also der einfache Grundsatz: Je harmonischer der Raum für kleine Auszeiten am Arbeitsplatz gestaltet ist, desto produktiver fällt unsere Arbeitsleistung aus. Bei der Gestaltung der Pausenzone sollten Sie daher auf folgende Punkte besonderes Augenmerk legen:

1. Behagliche Raumstruktur schaffen

Unabhängig vom persönlichen Geschmack jedes Einzelnen, gibt es beim Thema Raumgestaltung Faktoren, die wir unterbewusst positiv empfinden. Dazu zählt vor allem die Möglichkeit, einen Raum auf den ersten Blick erfassen und sich darin orientieren zu können. Es sollte daher eine klares Einrichtungskonzept vorherrschen, das kein Gefühl von Enge hervorruft und einzelne Bereiche deutlich definiert. Schon die Trennung von Essplatz und Lounge Bereich kann dem Raum eine solide Grundstruktur geben. Einzelne Ruheplätze und Lounge Sessel schaffen zusätzliche Rückzugsorte, in denen man sich für einige Momente nur auf sich selbst besinnen und allen Stress ausblenden kann.

2. Mit Farben Atmosphäre erzeugen

Funktionales Schwarz oder Grau mag für viele Office Bereiche eine gute Wahl sein, beim Pausenraum sollten jedoch andere Farbtöne auf Ihrer Favoritenliste stehen. Gedecktes, warmes Kolorit sorgt in Kombination mit hellen Cremefarben für ein stimmungsvolles Ambiente und ist eine Wohltat für müde Augen. Kräftige Akzente können anregend sein, wenn sie in Form von schicken Einzelstücken vorkommen und gezielt platziert werden. Das farbliche Grundkonzept im Raum sollte allerdings Ruhe vermitteln.

3. Auf Sitzkomfort achten

Rückenprobleme und Verspannungen zählen zu den häufigsten Beschwerden, die mit Bürojobs einhergehen. Da die körperliche Entspannung wesentlich zur geistigen Erholung beiträgt, sollte im Pausenraum ausschließlich bequemes Mobiliar mit hohem Sitzkomfort zu finden sein. Achten Sie daher besonders auf die Qualität der Polsterung, die Sitztiefe und bei den Sesseln im Essbereich auf die Form der Rückenlehen.

Exkurs: Was es während der Pausenzeiten hinsichtlich der Ergonomie gilt, zählt vor allem auch während der Arbeit am Schreibtisch

Deshalb haben wir uns in der Vergangenheit bereits ausführlich mit diesem Thema beschäftigt.

✓ Erfahren Sie hier Was einen guten Bürostuhl auszeichnet und welcher Fehler es beim Kauf zu vermeiden gilt.
✓ Und in diesem Artikel Wie ein Standing Desk (Stehschreibtisch) als Alternative zum Bürostuhl den Rücken während der Arbeit entlasten kann

4. Schalldämpfende Materialien auswählen

In einem Raum, der für entspannende Pausen und sozialen Austausch zur Verfügung steht, sollte es nach Möglichkeit nicht hallen. Textilien und Teppiche können Abhilfe schaffen, aber auch das Mobiliar spielt in der Raumakustik eine wichtige Rolle. Setzen Sie deshalb auf beschichtete Flächen und bei Möbelbezügen auf hochwertige Materialien. Stoffe dämpfen Schall sehr gut und können den Geräuschpegel angenehm senken.

5. Lichtakzente setzen

Räume wirken auf uns behaglicher, wenn sie durch mehrere Lichtquellen erhellt werden. Anstatt das Zimmer mit einer einzelnen Deckenlampe in steriles Licht zu tauchen, empfiehlt es sich also, mindestens drei verschiedene Leuchtmittel auszuwählen, mit denen Sie Lichtinseln schaffen und Atmosphäre erzeugen können. Auch indirektes Licht ist eine gute Methode, um für harmonische und optisch anregende Lichtverhältnisse zu sorgen. Leere Wände profitieren von dieser Art der Raumbeleuchtung ungemein, da sie durch Lichtkegel Struktur und Dekor erhalten.

Empfehlung: Für Lichtakzente mit Bürolampen von Ukamo sorgen

Unser Sortiment umfasst unterschiedliche Bürodeckenlampen und Leuchten, mit denen Sie für ausreichende Beleuchtung und eine angenehme Arbeitsatmosphäre sorgen. Auf Wunsch beraten wir Sie zu diesem Thema gern individuell.

Was grundsätzlich bei dem Kauf von Lampen zu beachten ist und was Lux, Lumen, Kelvin und Co. bei Bürolampen bedeuten, haben wir für Sie in der Vergangenheit für Sie recherchiert.